Auf nach Bombay

Vor 3 Tagen war  es so weit. Ich habe Goa den Rücken gekehrt und bin nach Mumbai aufgebrochen. Ich hatte noch keinen Plan, ob ich mir vielleicht zwischendurch noch was angucke und so wie die Dinge kamen, tat ich das auch nicht. Gestern bin ich direkt mit einem typisch indischen Bus 12 Stunden nach Mumbai – auch Bombay genannt – gefahren.

Was ist ein typisch indischer Bus? Verdreckte Fenster, rostige Karosserie, used look überall, ständiges Quitschen, verkrusteter und verschmierter Boden, überall improvisierte Mechanismen. Gurte, Klimaanlage? Was ist das? Die Inder legen halt mehr wert auf Hupmelodien und Musik im Bus ;).

Der bus, so wie alle anderen Autos auch, fährt in Indien nicht nur zum Überholen auf der Überholspur, sondern immer. Außer es kommt ein Auto. Dann fährt er kurz irgendwie rüber. Das klappt dann schon. Meistens. Und wenn es mal nicht klappt – auch nicht so schlimm, dann hält das Auto oder der Bus auf Frontalkurs eben mal kurz mit Vollbremsung an. Alles kein Problem ;).

Zum Glück sind ja auch überall „Speedbraker“. Da muß man langsam drüber fahren wenn man nicht einen Sprung hinlegen und sich die Achsen verschrotten will. Das machen die Inder auch. Meistens. Ich saß aber auch schon in Bussen, die da einfach etwas schneller als es gut gewesen wäre rübergefahren sind, woraufhin die hinteren Passagiere schonmal mit ihren Köpfen an die ein Meter höher gelegende Decke des Busses geflogen sind.

Es gab mindestens 100 Situationen, wo ich dachte, der Bus fällt gleich auseinander, bzw. „Mit dem Geräusch gerade kann das jetzt eigentlich nur ein Achsenbruch sein“. Aber was soll ich sagen. Der Bus hielt und ich kam gut in Mumbai an. Die Inder wissen eben schon was sie da machen :D.

Auch die Beine vertreten und Essen und Trinken kaufen kann man sich oft genug an den Busbahnhöfen in den verschiedenen Städten auf der Route. Ausserdem kommen immer Verkäufer in den Bus und verkaufen sogar gesunde Sachen wie Gurke mit Chili, Wassermelone und frischgepressten Zuckerrohrsaft mit Zitrone. Das ist einfach nur absolut lecker und erfrischend.

Morgen werde ich einen ersten Versuch starten auf den Kalavantin Durg zu gehen 🙂

Viele Spaß beim angucken 🙂

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Falls ja, würde ich mich total freuen wenn du mir einen like gibst. Und abonniere noch fix meinen Youtube Channel und meine Facebookseite.
Es ist alles kostenlos und Du verpasst keinen Beitrag und kein Video mehr 🙂

Ich freue mich über jedes Feedback 🙂

Lebe grün und frei,
Der Wildgruenwanderer 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.